(pm). Wenn Michael Braun über seine Arbeit spricht, fällt vor allem eines auf – seine leuchtenden Augen. Man merkt sofort, dass er liebt, was er tut! „Angefangen hab ich in der Garage meines Vaters,“ sagt er, „aber hier haben wir dann endlich den richtigen Platz für uns gefunden.“

Braun ist Inhaber und Geschäftsführer der „Alles aus Holz GmbH“. Vor knapp fünf Jahren hat das Unternehmen das Betriebsgelände des ehemaligen Sägewerkes und Zimmereigeschäfts Sparrenberg in Echzell übernommen, das viele Jahre lang brachgelegen hat. Die alten Gebäude wurden saniert, soweit erforderlich, und auch erweitert, und für zusätzliche benötigte Gebäude sind die Bauanträge bereits genehmigt.

Am 23. und 24. April wird das 20jährige Firmenjubiläum groß gefeiert – und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, denn am Sonntag den 24. öffnet der Betrieb seine Tore anlässlich der EGA unter dem Motto „Komm rein – find’s raus!“ Vorab ist schon einmal eine Gruppe von Kommunalpolitikern des CDU-Gemeindeverbandes Echzell hereingekommen – und hat so manches Interessante herausgefunden.

Was als Zimmereibetrieb begonnen hatte, hat sich inzwischen auch auf die Bauschreinerei ausgedehnt. Neben Neubauten in Holzrahmenbauweise vom Carport über Aufstockungen bis zum Industriebau ist die Sanierung in der Denkmalpflege ein Hauptbetätigungsfeld der Firma. „Zu denkmalgerechten Sanierungskonzepten gehören auch Schreinerarbeiten“, erklärt Braun. „Das reicht von Fenstern und Türen bis zur Aufarbeitung von alten Wandverkleidungen und Dielenböden – alles was aus Holz ist eben.“

14 Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb, darunter einen Azubi; im nächsten Jahr sollen es wieder zwei sein. „Wir haben keine Nachwuchsprobleme“, sagt Braun. „Wir bekommen deutlich mehr Anfragen als wir Ausbildungsplätze anbieten können. Und es sind auch hochqualifizierte junge Leute dabei.“

  1. Beigeordneter Werner Müller begrüßte, dass die Holzverarbeitung an diesem traditionsreichen Standort wieder eine Zukunft hat, und informierte Braun darüber, dass die Gemeinde bald mit der Aufnahme in das Förderprogramm „Stadtumbau in Hessen“ rechnet. „Dann stehen Fördermittel bereit für Investitionen in die alte Bausubstanz unserer Ortskerne.“

„Und Holz ist das ideale Material, um alte Scheunen energieeffizient auszubauen und zu neuem Leben zu erwecken“, bestätigte Braun.

« PM: Wahlkampf, Helau! Zusammenhalt ist wichtig ! »